Strategische Kompetenz für Frauen in Aufsichtsräten

  • Studienabschluss

    Zertifikat

  • Studienform

    Berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm in sechs Modulen

  • Nächster Start

    Juni 2019

  • Unterrichtssprache

    Deutsch

  • Studienplätze

    20 Plätze pro Jahrgang

  • Teilnahmegebühr

    4.850 Euro für das gesammte Programm

Spezifisches Aufsichtsratswissen kombiniert mit Coaching

Das berufsbegleitende Weiterbildungsprogramm vermittelt spezifische betriebswirtschaftliche, juristische und strategische Kompetenzen für die Arbeit in einem Aufsichtsrat. Durch ein begleitendes Coaching-Programm schärfen Sie zusätzlich Ihr individuelles Profil und Ihre persönlichen Ziele.
Die Weiterbildung richtet sich an amtierende und potenzielle Mandatsträgerinnen in Aufsichtsräten und anderen Kontrollgremien. Seit der Entwicklung in 2014 durch das Harriet Taylor Mill Institut haben bereits ca. 120 Frauen das Programm erfolgreich durchlaufen. Seit dem fünften Durchgang 2018/2019 wurde das Zertifikatsprogramm stetig weiterentwickelt, um die Teilnehmerinnen für ein Mandat in einem Gremium noch besser vorzubereiten.

Über den Erwerb des fachlichen Know-hows hinaus, erarbeiten und schärfen die Teilnehmerinnen ihr persönliches Kompetenzprofil. Damit geht eine wichtige Orientierung einher, mit welchen Zielen Sie Ihre Kompetenzen in welcher Art von Kontrollgremium (Aufsichtsrat, Beirat, Stiftungsrat, etc.) einbringen können. Zudem erweitern Sie über Trainings, Fachvorträge und individuelle Reflexionsfragen Ihre strategisch-politische Handlungskompetenz. So sollen die eigenen Spielräume ausgelotet und das Repertoire an taktisch angemessenen Strategien zur Einflussnahme erweitert werden.

Im Sinne des Deutschen Corporate Governance Kodexes

Mit einem Programm, welches speziell Frauen adressiert, soll keinesfalls signalisiert werden, dass nur Frauen eine entsprechende Qualifizierung benötigen. Die Regierungskommission für gute Unternehmensführung (Deutscher Corporate Governance Kodex) hat 2010 – auch vor dem Hintergrund vieler Bilanz- und Korruptionsskandale – eine Empfehlung zur Weiterbildung für alle ausgesprochen: es sei „grundsätzlich erforderlich, die Qualifikation von Aufsichtsräten allgemein zu erhöhen“. Neben der richtigen Qualifikation der Mandatsträgerinnen ist die Beschränkung der Mandate und eine vielfältige Zusammensetzung der Aufsichtsräte Voraussetzung für effektive Arbeit.

Das Programm bietet Ihnen:

  • Spezifisches Aufsichtsratswissen kombiniert mit Coaching
  • Fundierte betriebswirtschaftliche, juristische und strategische Kenntnisse
  • Trainings, Fachvorträge und individuelle Reflexionsfragen zur Erweiterung Ihrer strategisch-politischen Handlungskompetenzen
  • Kamingespräche mit amtierenden Aufsichtsrät/innen und Beirät/innen für Einblicke in die gelebte Aufsichtsratspraxis
  • Ein deutschlandweites und branchenübergreifendes Netzwerk

Programmablauf

Das berufsbegleitende Zertifikatsstudium läuft jährlich von Juni bis Februar. Es setzt sich aus sechs Modulen zusammen, die jeweils freitags ab 13.00 Uhr und samstags ganztägig bis 19.00 Uhr stattfinden.

Das Weiterbildungsprogramm deckt drei Ebenen ab:
1. Fachwissen
2. Selbstreflexion
3. Strategisch-politische Handlungskompetenz

Die Vermittlung der Inhalte erfolgt über fachliche Vorträge, Gruppen- und Einzelcoachings sowie spezifische Trainingseinheiten. Darüber hinaus ermöglichen Kaminabende am Freitagabend mit amtierenden Aufsichtsrätinnen und -räten und Beirätinnen und -räten Einblicke in den Zugang zu Kontrollgremien sowie einen Blick hinter die Kulissen der Gremienarbeit.

Programminhalte

Die Weiterbildung bietet eine kompakte und fundierte Qualifizierung, die effizient auf alle Aspekte der Aufsichtsrats- und Gremienarbeit vorbereitet. Es werden drei Ebenen abgedeckt:

  • Fundiertes und anwendungsbezogenes rechtliches und kaufmännisches Fachwissen
  • Erarbeitung persönlicher Ziele sowie eines individuellen Kompetenzprofils in Einzel- und Gruppencoachings
  • Entwicklung einer strategisch-politischen Handlungskompetenz zur wirksamen Positionierung in einem Leitungs- und Kontrollgremium

Durch diese Kombination werden neben dem Erwerb von Fachkompetenzen die eigenen Spielräume ausgelotet und das Repertoire an taktisch angemessenen Strategien zur Einflussnahme wird erweitert. Darüber hinaus bietet das Coaching Frauen vor einer Mandatsübernahme die Möglichkeit, das eigene Kompetenzprofil zu schärfen und gezielt zu stärken. Erfahren Sie hier mehr über unsere Coaches.

Bewerbung

Der Durchgang 2019/2020 startet am 21. Juni 2019. Sollten Sie noch kurzfristig Interesse an einer Teilnahme haben, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Die Termine für den Durchgang 2020/2021 veröffentlichen wir im Herbst diesen Jahres.

Bitte reichen Sie für Ihre Bewerbung folgende Unterlagen ein:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail an

bps-stratkomp(at)hwr-berlin.de

oder per Post an:

Berlin Professional School der
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
- Strategische Kompetenz für Frauen in Aufsichtsräten -
Badensche Straße 52
D-10825 Berlin

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 4.850 Euro für das gesamte Programm, inkl. Fachvorträge, Gruppen- und Einzelcoachings, Trainings, Tagesverpflegung, Materialien.
Anfallende Reise- und Übernachtungskosten sind von den Teilnehmerinnen selbst zu tragen.

Das Programm war in vielerlei Hinsicht ein großer Gewinn für mich: Ich habe mein Wissen erweitert, um im Verwaltungsrat auf Augenhöhe agieren zu können.

Cornelia Pankratz, Verwaltungsrätin der Investitionsbank Schleswig-Holstein

Wir arbeiten im Netzwerk mit: