Dual studieren

Berufsintegrierend zum Master Digitale Transformation

Ein duales Studium verbindet den Lernort Hochschule mit dem Lernort Unternehmen. Im Studium erlernen die Studierenden wissenschaftliche Methoden und erwerben Kenntnisse auf akademischen Niveau, die sie direkt während des Studiums in Ihrer betrieblichen Praxis – dem Lernort Unternehmen - umsetzen können. Für den Lernort Unternehmen übernehmen die Arbeitgeber*innen als duale Praxispartner die Verantwortung. Für sie bietet diese Studienform den Vorteil, direkt vom aktuellen akademischen Wissen zur digitalen Transformation zu profitieren.

Der Master Digitale Transformation ist ein weiterbildendes Studium, bei dem die Studierenden ihren Wunsch nach einer weiterführenden akademischen Ausbildung optimal mit einer kontinuierlichen Karriereentwicklung im Unternehmen verbinden können. Unternehmen, öffentliche Institutionen sowie sozialen Einrichtungen bietet es die attraktive Möglichkeit, ihren hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine praxisorientierte Weiterbildung zu eröffnen.

Gerade der duale berufsintegrierende Master Digitale Transformation unterstützt die Studierenden durch den gezielten Aufbau zukunftsfähiger Schlüsselkompetenzen beim Umgang mit den Herausforderungen einer komplexen Arbeitswelt im rasanten Wandel durch die Digitalisierung. Dual Studierende sind somit für den Arbeitsmarkt optimal aufgestellt und ideale Mitarbeiter*innen für den Aufbau einer langfristigen Bindung durch gezielte Weiterentwicklungsperspektiven.

Die Studieninhalte werden von erfahrenen Lehrenden praxisorientiert vermittelt. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis erfolgt in jedem Modul, indem die dualen Praxispartner betriebseigene aktuelle Fragen- und Aufgabenstellungen sowie Projektthemen einbringen. Diese werden dann von den Studierenden wissenschaftlich bearbeitet.

Zudem fördern Projektarbeiten den spezifischen Erfahrungsaustausch unter den Studierenden, um so auch Eindrücke in die Herausforderungen anderer Praxispartner zu erhalten.

In einigen Modulen sind konkrete praxisrelevante Fragestellungen als Teil der Prüfungsleistung teambasiert und im engen Austausch mit den jeweiligen Praxispartnern zu erbringen.

Ein berufsintegrierendes Studium, bei dem die integrierte Verzahnung von Theorie und Praxis im Mittelpunkt steht, unterscheidet sich daher von einem reinen berufsbegleitenden weiterbildenden Studiengang.

Vertragliches Dreieck: Hochschule - Studierende - dualer Praxispartner

Im dualen Modell gibt es vertragliche Beziehungen zwischen dem Unternehmen als Praxispartner, dem Studienbewerber oder der Studienbewerberin und der Hochschule.

Dafür werden mit der Bewerbung auf einen Studienplatz folgende Unterlagen eingereicht:

Sie haben Fragen zum Studium?

Sprechen Sie uns an!
Maren Rosenbaum

Studiengangskoordination
Maren Rosenbaum

Campus Lichtenberg
Haus 1, Raum 1.3080
Alt-Friedrichsfelde 60
10315 Berlin